Tanzgruppen

honey motion

Annika
Willms

Sonntags
11:00-12:30h

honey motion auf

twee agitation

Annika
Willms

Freitags
18:00-19:00h


sweet passion

Annika
Willms

Freitags
19:00-20:00h


Die auf der Seite „Über uns“ angesprochene, alljährliche Verwandlung von Fußballspielern in Karnevalsjecken während der Tollen Tage ist der Grund dafür, dass unser Sportverein über eine Vielzahl weiblicher Mitglieder in Tanzgruppen verfügt. Als nämlich die Männer im Elferrat saßen, sorgten deren Frauen mit ihren Auftritten für Stimmung im Saal. Was als Spaß begann, bekam schnell einen sportlichen Anstrich. Auch die nachwachsende Generation ließ sich rasch begeistern. Heute teilen sich etwa 50 Aktive in den Tanzgruppen den kleinen Übungsraum in der alten Schule. Unsere sportlichen Damen sind aus dem Dorffer Vereinsleben schon lange nicht mehr wegzudenken.

Powergirls
Mit den Powergirls fing alles an. Leider gibt es die Truppe in dieser Form nicht mehr.

Als die Erwachsenengruppe „Powergirls“ von Susanne Iserlohn ins Leben gerufen wurde, dauerte es nicht lange, bis die Söhne und Töchter der Frauen auf ihr Recht bestanden: Wenn Mama tanzen darf, will ich auch. Gesagt, getan – Susanne hatte Erbarmen und gründete auch eine Kindertanzgruppe. Der Name lag nahe. „Powerkids“ wurden sie genannt und standen elf Jahre lang mit unterschiedlichsten selbstdesignten Kostümen auf der Bühne. Als der Name „Powerkids“ den jetzt pubertären Jugendlichen nicht mehr gerecht wurde, wurde er kurzfristig auf „Charisma“ geändert, mit dem sich die anspruchsvollen Tänzer und Tänzerinnen eher identifizieren konnten. Verschiedene Gründe führten zum Ende der Tanzgruppe: Mitglieder wechselten den Verein, die Trainerin hatte mit zwei Kindern und einer neuen Kindergruppe alle Hände voll zu tun.

Zwei Jahre lang haben wir das auf uns sitzen lassen – dann war es genug! Eigenständig gründeten Lara Vaßen, Julia Weiß und Annika Willms ihre eigene Gruppe. Unter Eigenregie warben sie Tänzerinnen an, entschieden sich für Thema, Musik und Kostüm. Die Trainerrolle übernahm Annika Willms, die in einer eigenen Kindergruppe und in unterstützender Funktion in Susanne Iserlohns Gruppe bereits Erfahrung gesammelt hatte.

Da die beiden Kindergruppen die Namensgebung bereits geprägt hatten („Candies“ und „Lollipops“), war klar, dass auch diese neue Gruppe erwachsener Tänzerinnen einen „süßen“ Namen bekommen sollten. „Honey“, die süße, klebrige Masse – „Motion“ für körperliche und emotionale Bewegung auf der Bühne – damit war alles klar: Die Karriere der Tanzgruppe „Honey Motion“ konnte beginnen und den Weg durch Dick und Dünn, Auf und Ab, Erfolge und Misserfolge auf sich nehmen.

Aus den Kindern wurden Erwachsene und so war es nur natürlich, dass sich manche Gruppen auflösten und sich in anderen Zusammensetzungen wiederfanden.  -awi- | Fotos: Steffens/Willms

Fußball und viel mehr