Archiv der Kategorie: Unser Dorff

Rettet Leben

Als Dorffer Gemeinschaftsprojekt kann man eine nützliche technische Einrichtung bezeichnen, die vor Kurzem am Feuerwehr-Gerätehaus angebracht wurde (Pfarrer-Gau-Str. 23). Der öffentlich zugängliche Defibrillator soll im Notfall die Überlebenschancen von Verunglückten erhöhen.

Man muss kein Rettungssanitäter sein, um das Gerät zu bedienen: der Defi „führt“ den Benutzer und verhindert Bedienfehler automatisch. Die ersten Schritte bei der Benutzung hat vor kurzem Sabrina Sahli-Rahn am Feuerwehrhaus vorgeführt. Allen Spendern sei herzlich gedankt.

Maisause

Die Dorffer Maijungen konnten sich gestern abend über perfektes Wetter für ihr Maifest auf dem Dorffer Lindenplatz freuen. In einer lauschigen Nacht versammelte sich wieder eine muntere Truppe im Herzen unseres Ortes. Traditionell gab es auch wieder Speck und Ei, viel Musik und gute Laune.

Das alles fand unter dem Maibaum statt, der in nur wenigen Minuten errichtet werden konnte. Die Dorffer haben halt jede Menge Übung darin. Immer wieder hielten Partyzüge bei den Feiernden. Dann startete das Fest erst richtig durch und die Pfarrer-Gau-Straße wurde zur Partymeile.

Hatte etwas Außerirdisches an sich: Party-Trecker im Trockeneisnebel

Stimmungsvoll

Nicht nur Ortsansässige zog es diesen Samstag zum Adventsmarkt nach Dorff. Nach Einbruch der Dunkelheit dauerte es nicht lange und der kleine Platz war voller Menschen. Wie immer sorgten tausend Lichter und der Duft von Glühwein und allerlei Leckereien für eine tolle vorweihnachtliche Stimmung. Der Auftritt einer Gruppe Blechbläser und das trockene, kalte Wetter machten den Abend perfekt.

Sankt Martin

Wie in jedem Jahr versammelten sich die Dorffer auch nun wieder auf unserem Sportplatz und feierten Sankt Martin. Der Reiter mit dem goldenem Helm und dem legendären roten Mantel durfte dabei natürlich nicht fehlen. Am Ende gab’s noch eine Tüte Naschzeug für die Kleinen und einen Glühwein für die Großen (-ust-).

Gibt’s nur in Dorff: DJK-Laterne

Der Mai ist gekommen…

Tolle Stimmung auf dem Lindenplatz in der Nacht zum 1. Mai. Nachdem der Maibaum um kurz vor sieben in seine Verankerung flutschte, war halb Dorff auf den Beinen. Der Lindenplatz verwandelte sich in einen Treffpunkt für Jung und Alt, es wurde getanzt, gequasselt, gefeiert und viel gelacht. Der Getränkewagen konnte die Feiernden kaum versorgen und die Speck-und-Ei-Pfanne war von hungrigen Gästen stets umlagert.

Unterbrochen wurde die ganze Angelegenheit hin und wieder durch andere Maigesellschaften, die mit ihren Treckern und rollenden Anhängerdiskos vorbeikamen und zusätzlich für Stimmung sorgten (das Modell Skihütte war sehr begehrt….)

Maifeier

Ausgesprochen gute Stimmung herrschte in der Mainacht auf dem Dorffer Lindenplatz. Lampions in den Bäumen, Partyzelte und coole Musik beherrschten die Szene. Zahlreiche Dorffer, gemischt mit auswärtigen Gästen aller Altersklassen fanden sich zwischen der Feuerstelle und dem frisch aufgestellte Maibaum ein und es herrschte ein munteres Treiben, bei dem viel gesungen, getanzt und gelacht wurde.

Mainacht in Dorff (Foto: Quix)

Alles in allem hatte man den Eindruck, dass es die Besucher sehr genossen, diese spezielle Nacht wieder gemeinsam feiern zu dürfen, nachdem die Veranstaltung 2020 und 2021 wegen Corona ausfallen musste. Mehr davon!

Stimmungsvoll

Menschen vor einem wärmendem Feuer auf einem Dorfplatz

Vorweihnachtsstimmung herrschte auch dieses Jahr wieder beim Adventsmarkt auf dem Lindenplatz. Während sich die Weihnachtsmärkte in den Städten an Größe und Attraktionen regelmäßig überbieten, setzte der Dorffer Heimatverein wieder auf Altbewährtes: ein kleines Blasorchester mit festlicher Musik, eine überschaubare Anzahl an Ständen, Lichterketten, ein wärmendes Feuerchen, Würstchenstand und Waffeln und – dieses Jahr bei Temperaturen um den Gefrierpunkt unverzichtbar – der Glühweinstand.

Königswürde

Dass Dorff vereinstechnisch eine Einheit bildet, dürfte bekannt sein. Dies gilt auch für das Spitzenpersonal von Fußballverein und Sankt-Hubertus-Schützen. Unser Erster Vorsitzender Lars Plum bekam bei der tradionellen Dorffer Schützenkirmes nun die Königskette umgehängt und war gemeinsam mit Ehefrau Larissa Hauptperson im Dorffer Festzelt.

Larissa und Lars Plum

Die Kirmes erstreckte sich insgesamt über vier Tage und begann schon am Freitag mit DJ Nick, der unter dem Motto „Frei und locker“ aufspielte.

Während es Samstag und Sonntag bei Kirchgang, Festumzug und Königsball etwas formeller zuging, darf der Höhepunkt der Gaudi am Montag zu erwarten sein.

Blick ins Schützenzelt
Blick ins Zelt

Bei der „Ulkparade“ kommt das ganze Dorf ab 10:30 Uhr auf dem Lindenplatz zusammen und hat für Schützenkönig Lars sicher noch allerlei Schabernack aufzubieten.

Der Schützenkönig des nächsten Jahres wird übrigens eine Woche später, am Samstag den 24.08.2019 ab 18:00 Uhr beim obligatorischen Königsvogelschuss ermittelt. Alle Details erfahrt ihr auf der neuen Webseite unserer Freunde unter hubertus-schuetzen-dorff.de