In der Kürze

Um die Stolberger Fußball-Stadtmeisterschaft attraktiver zu machen, soll sie verkürzt werden. Dies beschlossen die Stolberger Fußballvereine nun bei einem Runden Tisch, zu dem der Stadtsport­verband einlud. Es soll künftig nur noch an einem Wochenende gespielt werden. Vier Gruppen á drei Mannschaften werden Samstags beginnen, die Spielzeit auf jeweils 30 Minuten reduziert. Sonntags spielen jeweils die beiden Gruppenersten im Viertelfinale, dann folgen Halbfinale, Spiel und Platz 3 und das Finale.  Wenn alles klappt, wird der FC Breinigerberg die Stadtmeisterschaft 2018 ausrichten. Der Termin steht aber noch nicht fest | – dis –

Wieder geöffnet

Die kleine Terrasse vor dem neuen Haupteingang ist praktisch.

Ein laues Lüftchen wehte über den alten Dorffer Schulhof und es duftete nach Gegrilltem, als wir unser frisch renoviertes Vereinsheim am Freitag einweihten. Von der Kupferstadt war der technische Beigeordnete Tobias Röhm zu Gast. Die Stadt trug nämlich die finanzielle Hauptlast für die Verschönerungen, wobei die neuen Fenster und der neu geschaffene Haupteingang wohl die wesentlichsten Veränderungen am Bauwerk sind. Endlich ist die Zeit vorbei, dass die Besucher durch die Turnhalle oder durch’s „Hintertürchen“ am Sportplatz das Gebäude betreten mussten.

Stephan nimmt seinen Gutschein entgegen. Nur ein kleiner Dank für die vielen Stunden Arbeit.

Das alles war aber nicht nur in Euro zu bezahlen. Viele Arbeitsstunden der ehrenamtlichen Helfer waren ebenfalls nötig. Allen voran hatte Stephan Wollgarten ein Auge auf die Umbaumaßnahmen, weshalb unser inoffizieller „Bauleiter“ auch ein besonderes Dankeschön von unserem Vorsitzenden Lars Plum erhielt – inclusive Blumenstrauß für Ehefrau Janine.

Alles neu

Am 22. September feiern wir offiziell die Neueröffnung unseres Vereinsheimes!

Neben unseren Helfern, Freunden und Bekannten werden auch Vertreter der Stadtverwaltung erwartet, die uns nach Kräften unterstützt haben.

Dies alles wäre aber ohne den unermüdlichen Einsatz einiger Mitglieder nicht möglich gewesen  – deshalb feiern wir uns auch ein kleines bisschen selbst. Lecker Essen und Trinken zu günstigen Preisen sind an diesem Abend selbstverständlich.

Rege Bautätigkeit

Der Fußball hat derzeit am Dorfweiher Pause

Das mit der Aufbereitung des Tennenplatzes betraute Unternehmen wird die Arbeiten bald abschließen. Mit dem Training geht es trotzdem nicht sofort los, denn die Fachleute sagen, dass der Platz erst noch „sacken“ muss. Wann in Dorff wieder trainiert werden kann, steht noch nicht fest.

Neue Fenster und eine neue Tür auf der Sportplatzseite

Auch unser Vereinsheim erhält eine Verjüngungskur. Neue Fenster und Türen sorgen zukünftig dafür, dass der Wind nicht mehr durch die Ritzen pfeift.

Besonders praktisch ist die neue Eingangstür an der Schulhofseite (Foto unten). Sie sorgt zukünftig für einen direkten Zugang in den Schankraum, ohne dass man die Tanz- und Gymnastikgruppen in der Turnhalle stören muss.

Der Vorplatz und der vordere Eingang  werden ebenfalls neu gestaltet. Toll: zukünftig kommt man ohne Umwege in den Schankraum
Der Platzbelag sieht derzeit aus, als wäre er mit einem riesigen „Steaker“ bearbeitet worden

Respekt!

Siggi„Dritter! Mit einem 12:0-Paukenschlag gegen die Fußballer  aus der Atsch zog unsere Mannschaft  ins Halbfinale der Stolberger Fußball-Stadtmeisterschaft auf dem Vichter Dörenberg. Dann folgte zwei Tage später allerdings ein herber Rückschlag, als man gegen den SV Breinig eine 0:9-Niederlage einstecken musste. Nun ja, die Nachbarn aus Breinig wurden immerhin später Turniersieger. Entmutigen ließen sich unsere Sportler durch die Niederlage jedenfalls nicht, denn beim Spiel um Platz 3 sicherten sich die Dorffer am Samstag mit einem 6:2 gegen den FC Stolberg einen Platz auf dem Treppchen“.

Im Zeichen der Jugend

Die Fußballspiele waren teilweise eine staubige Angelegenheit.

Traditionell steht die Dorffer Sportwoche im Zeichen der Jugend. So war es auch in diesem Jahr wieder. Der erste Teil der Dorffer Sportwoche fand bereits am Wochenende zwischen dem 16. und 18. Juni statt und an diesem Wochenende endete der 2. Teil der Veranstaltung. Es fanden sehr viele Interessierte den Weg nach Dorff.

Fehlte nur noch Konfetti: Dorffer F-Jugend mit dem Pokal für den Turniersieg

An beiden Wochenenden konnten sich die Zuschauer bei tollem Wetter über spannende Fußballspiele freuen. Dabei ging es aber nicht immer bierernst zu, denn bei der „Bunten Liga“ und dem „Jedermann-Turnier“ war das Mitmachen die Hauptsache.

Neben den Fußballspielen sorgten auch Meier- und Skatturniere ebenfalls für Kurzweile. Wer wollte, konnte sich zudem an den beiden Samstagen beim „Büchermarkt“ mit Lesestoff für den Urlaub versorgen. Für sehr kleines Geld gab es dort teilweise ganz aktuelle Schmöker.

Lecker Essen und Trinken kamen ebenfalls nicht zu kurz. Neben Gegrilltem gab es unter anderem Schnitzel, Gulasch, Pommes , Waffeln sowie Kaffee und Kuchen für’s sportbegeisterte Volk. Ein Highlight war sicherlich der Cocktailabend am 8. Juli. Bis spät in die Nacht wurde unter bunten Lampions und im Zelt gefeiert.

Schenkten sich trotz der Hitze nichts: D-Jugend am Sonntag (09.07.)

Hier die wichtigsten Platzierungen in den einzelnen Turnieren: Senioren(18.06.): 1. Breinig, 2. Dorff I, 3. Breinig IV; G-Jugend (18.06.): 1. Burtscheid, 2. Büsbach, 3. Breinig; Bunte Liga (15.06.): 1. Bolzplatzkrieger09, 2. Dorff I; 3. Dorff II; Alte Herren (16.06.): 1. Breinig, 2. Dorff II, 3. Dorff I; F-Jugend (08.07.): 1. Dorff, 2. Oidtweiler I, 3. Oidtweiler II; E-Jugend (09.07.): 1. Vichttal, 2. Ofden, 3. Büsbach; D-Jugend (09.07.): 1. Oidtweiler, 2. Kornelimünster, 3. Dorff; A-Jugend: 1. Dorff II, 2. Büsbach, 3. Dorff I

Schwein gehabt

Da legte Chef gleich selbst Hand an: Der Trainer beim Zerlegen des Spanferkels. Foto: J. Esser

Trainer Thomas Rahn wollte kein Risiko eingehen: sollte unsere 1. Mannschaft beim letzten Spiel der Saison nicht das nötige Schwein haben, dann sollte wenigstens ein Spanferkel nach dem Abpfiff die Stimmung heben.

Um es kurz zu machen: gewonnen haben sie auch. Team und Zuschauer freuten sich über einen 3:1-Heimsieg gegen die Gäste vom Donnerberg und über den Festbraten. Na dann viel Glück für die nächste Saison.

Platz da!

Foto: Plum

Im Rahmen der allgemeinen Verschönerungsarbeiten, die in und um das Vereinsheim herum derzeit im Gange sind, wurde auch die alte Baumwurzel entfernt, die auf dem Vorplatz unterhalb des Vereinsheimes den Weg versperrte.

Die Wurzel sieht aus, als hätte sie Hulk persönlich herausgerissen. Eingeweihte wissen aber, dass da viele helfende Hände am Werk waren – und Josef (Danke).

Fußball und viel mehr