Bald geht’s los

Lange schon laufen die Vorbereitungen zur Dorffer Sportwoche. Am 16. Juni geht es endlich los. Neben jeder Menge Fußball wird vom Büchermarkt bis zum Cocktailabend wieder viel geboten:

Nette Leute und lecker Essen und Trinken sind natürlich obligatorisch. Wer’s ganz genau wissen will, was wann passiert, kann auf unserer Sonderseite ein Veranstaltungsprogramm einsehen. Dazu gibt’s die Spielpläne und andere Informationen.

Schwein gehabt

Da legte Chef gleich selbst Hand an: Der Trainer beim Zerlegen des Spanferkels. Foto: J. Esser

Trainer Thomas Rahn wollte kein Risiko eingehen: sollte unsere 1. Mannschaft beim letzten Spiel der Saison nicht das nötige Schwein haben, dann sollte wenigstens ein Spanferkel nach dem Abpfiff die Stimmung heben.

Um es kurz zu machen: gewonnen haben sie auch. Team und Zuschauer freuten sich über einen 3:1-Heimsieg gegen die Gäste vom Donnerberg und über den Festbraten. Na dann viel Glück für die nächste Saison.

Platz da!

Foto: Plum

Im Rahmen der allgemeinen Verschönerungsarbeiten, die in und um das Vereinsheim herum derzeit im Gange sind, wurde auch die alte Baumwurzel entfernt, die auf dem Vorplatz unterhalb des Vereinsheimes den Weg versperrte.

Die Wurzel sieht aus, als hätte sie Hulk persönlich herausgerissen. Eingeweihte wissen aber, dass da viele helfende Hände am Werk waren – und Josef (Danke).

Finalisten

Mit Klick auf die Grafik geht’s zur Vorstellung der Finalisten (Sonderseite der Stadtverwaltung)

In der Kupferstadt Stolberg hat eine Jury neun Finalisten ausgewählt, die in den Kategorien Mannschaft, Sportlerin und Sportler des Jahres zur Wahl antreten.

Wer mitentscheiden möchte, wer am 12. Mai im Museum Zinkhütter Hof den begehrten Titel letztlich erhält, kann sich bis einen Tag vorher (11.05.)  für jeweils einen Kandidaten je Kategorie entscheiden und eine E-Mail an folgende Adresse schicken:

sportlerehrung@stolberg.de

Hier nochmals die zur Wahl stehenden Finalisten in der Übersicht:

Finalisten weiterlesen

Helena in Bolivien

Das Kinderhilfswerk der katholischen Kirche

Unter dem Titel „Mein freiwilliges soziales Jahr in Bolivien“ wird die Dorfferin Helena Ott am Sonntag, den 19.03.2017 ab 17:00 Uhr einen Vortrag im Dorffer Vereinsheim halten.

Die 20-jährige ist als „Honey-Motion“-Angehörige den Sportfreunden Dorff natürlich ein Begriff. Wen es interessiert, wie man sich am anderen Ende der Welt für andere Menschen sozial engagieren kann, der sollte den Termin nicht verpassen.

Helena in Bolivien weiterlesen

Mal so, mal so

Kritischer Blick: Trainer Thomas Rahn beobachtet sein Team

Stramm pfiff der Wind aus Richtung Münsterbusch, als unsere Seniorenfußballer am Sonntag in die Meisterschafts-Rückrunde starteten.

Daniel Nett verwandelte seinen Elfmeter für Dorff sicher, trotzdem hatten die Münsterbuscher am Ende die Nase vorn

Während sich unsere Zweite noch am Vormittag über einen gelungenen Start im Form eines 2:1-Sieges gegen den FC Stolberg (III) freuen durfte, lief es später bei unserem ersten Team nicht ganz so gut: der FC Stolberg (II) gewann die Begegnung mit 3:2 Treffern.

Machtwechsel

Prinzessin in der Mitte: Larissa I. (Plum) mit ihrer gar nicht deftigen Bäuerin Anni (Münstermann, links) und die holde Jungfrau Janine (Wollgarten, rechts).

Die Veränderung ist bekanntlich das Wesen aller Weiterentwicklungen. Das ist auch im Dorffer Karneval so. Im Gegensatz zu manch anderen wichtigen Institutionen hat die Dorffer Karnevalsgemeinschaft, bestehend aus Schützen, Sportfreunden und anderen Jecken, kein Problem damit,  Frauen an die Macht zu bringen.  So kam es, dass das Dorffer Dreigestirn in diesem Jahr aus Frauen bestand: Prinzessin Larissa I. (Plum), Bäuerin Anni (Münstermann) und Jungrau Janine (Wollgarten).

Machtwechsel weiterlesen

Fußball und viel mehr