Alle Beiträge von Quix

Der Ball Rollt!

Seit heute läuft unser Jugend-Fußballturnier in der Sporthalle an der Breiniger Stefanstraße. Wie in jedem Jahr zog die Verstaltung wieder zahlreiche Gäste auf die Tribünen und wie in jedem Jahr zeigten sich die Dorffer wieder als gute Gastgeber. Während oben am Eingang Kartoffelsalat, Waffeln und sonstige Leckereien reißenden Absatz fanden, drehte sich beim Fußballnachwuchs auf dem Spielfeld und bei den Zuschauern wieder alles ums Toreschießen. So soll es ja auch sein.

Gut Abgeschnitten

Eine schönes Ergebnis fuhren unsere Fußballer bei der Hallenstadtmeisterschaft am vergangenden Wochenende ein.  Nach einer eher durchwachsenen Anfangsphase mit zwei Niederlagen sicherten sich unsere Fußballer am Samstag dennoch ihr Weiterkommen mit einem 6:0-Sieg gegen ASA Atsch.

Steigerung am Sonntag

Am Sonntag hatten die Dorffer dann einen Lauf und spielten gegen die SG Stolberg 2:2 unentschieden,  gewannen gegen Vichttal mit 3:2 und setzten sich eindrucksvoll mit einem 5:4 gegen den FC Stolberg durch.

Als Gruppensieger in die Endrunde

Im Halbfinale hieß es dann zunächst 2:2 unentschieden gegen den SV Breinig. Beim folgenden Neunmeterschießen zogen die Dorffer leider den Kürzeren  – Endstand 2:4. Beim Spiel um Platz 3 hieß der Gegner dann wieder  VFL Vichttal. Dieses Mal konnten sich die Dorffer aber leider nicht durchsetzen (2:3).

Der vierte Platz bei der Hallenstadtmeisterschaft ist eine tolle Leistung unserer Mannschaft  und Werbung für den Dorffer Fußball.

Der Neue

Dank einiger treuer Sponsoren verfügen die Sportfreunde Dorff nun über ein neues Fahrzeug. Von dem alten weißen Bulli hat uns der TÜV geschieden und deshalb musste Ersatz beschafft werden.

Der Neue kommt dieses Mal aus dem Hause Opel (Typ: Combo), ist rabenschwarz und hat sieben Sitzplätze. Er wird hauptsächlich in der Jugendarbeit eingesetzt und ist schon von weitem zu erkennen:

Neu gewählt

Nach den Wahlen im Zuge der Jahreshauptversammlung am 23.11.2018 hat es eine Änderung im geschäftsführenden Vorstand gegeben: Jonas Willms löst Dirk Iserlohn als 1. Geschäftsführer ab. Dirk wird Jonas im neuen Amt unterstützen und für einen „sanften“ Übergang sorgen.

Ansonsten bleibt es an der Spitze bei bewährten Kräften: 1. Vorsitzender bleibt Lars Plum, 2. Vorsitzender: Geert Desmedt; Schatzmeister: Michael Jansen.

Einen Wechsel gibt es auch beim Jugendgeschäftsführer: Sandro Wynands löst Stephan Wollgarten ab, der das Amt ebenfalls in jüngere Hände geben wollte. Neuer Fußballobmann wird Moritz Hennecken. Hans Sommer gab sein Amt als Kassierer ab und wurde mit einem kleinen Präsent für die vielen Jahre im Dienste des Vereins belohnt.

Da große Ereignisse ihren Schatten bekanntlich voraus werfen, wurde schon jetzt darauf hingewiesen, dass der Ursprungsverein „Nibelungen“ im Jahr 2020 sein hundertjähriges Jubiläum feiert. Es wird ein Organisationsteam gesucht, welches eine angemessene Feier vorbereiten soll.

Schön bunt

Man nehme eine gute Portion Dorffer Jecken aller Ortsvereine, ihre Familien und Freunde, füge einen guten Schuss fetziger Musik und guter Laune hinzu und schon ist sie fertig: die Dorffer Karnevalssitzung in der Schützenhalle. Das bewährte Rezept funktionierte auch an diesem Karnevalssonntag wieder.

Ganz vorne am närrischen Kochtopf standen unser Sitzungspräsident Tim Cossmann samt Elferrat und natürlich unser Dreigestirn Prinz Maximilian (Stärk), Bauer Moritz (Hennecken) und Jungfrau Sandro (Wynands).

 

Kicker für die Kicker

Kicker klassisch: mit Drahtglas am Boden. So wie es früher in den Kneipen stand.

„Drehstangen-Tischfußball“ heißt das Spiel ganz offiziell, das ab sofort im Schankraum unseres Vereinsheimes gespielt werden kann.

Ob der Kickertisch nun gut ins Bild passt oder nicht, darüber gibt es unterschiedliche Auffassungen. Jedenfalls ist eine Menge Spaß garantiert. Das Kicker konnten wir gebraucht günstig erwerben und mit vertretbarem finanziellen Aufwand wieder in Schuss bringen. Neue Griffe und Kleinteile wurden gekauft und eines durfte natürlich auf gar keinen Fall fehlen: die Spielfiguren in schwarz-gelb. Ist ja logisch.